Suppenküche Kalkfeld


Kalkfeld ist ein kleiner Ort zwischen Omaruru und Otjiwarongo.

 

Salfine Tsowases  und ihre Tochter Jentery leiten dort seit Jahren eine kleine Suppenküche und kümmern sich aufopfernd um die meist HIV infizierten Kinder, Frauen und Alten im Dorf.

 

Die beiden Frauen leben in einem kleinen Haus der Kirche und beköstigen 3x wöchentlich ca. 140 Kinder und über 200 Erwachsene mit einer warmen Mahlzeit.

 

Regelmäßiges Essen ist hier besonders wichtig, da ansonsten die Medikamente gegen HIV starke Übelkeit bei den betroffenen Personen auslösen.

 

Die Suppenküche ist zu 100% auf Spenden angewiesen.



Ein verlorener Kampf


Unsere Gedanken sind bei ihrer Familie, die sich nun in Kalkfeld getroffen haben, um den letzten Weg von Salfine vorzubereiten.

 

Vieles ist noch unklar:

Wo wird Jentery demnächst leben?

Wer kümmert sich um die Menschen in Kalkfeld? 

Salfine hinterlässt eine große Lücke der gelebten Fürsorge.

Für uns wird sie unvergessen bleiben.

 

R.I.P.

 

SALFINE TSOWASES

Das Corona-Virus verlangt uns sehr vieles ab und Schicksalsschläge sind nur sehr, sehr schwer zu verkraften.

Wir sind alle sehr traurig über den Verlust dieser beeindruckenden Menschen in Deutschland und Namibia, die keine Chance gegen das Virus hatten.

 

Leider müssen wir noch über einen weiteren, sehr schweren Verlust informieren:

Am 30.04.2021 hat unsere Diakonieschwester
Salfine Tsowases ihren Kampf gegen das Coronavirus verloren...

 

Sister Salfine und ihre Tochter Jentery sind vielen von uns in guter Erinnerung.

Die Menschen, die Salfine trafen, lernten sie als warmherzige, beeindruckende und liebenswerte Frau kennen, die ihr gesamtes Leben in den Dienst der Kirche und für die Menschen in Kalkfeld gestellt hatte.

 

Bis zum Schluss hat sie mit unermüdlichem Einsatz, auch in diesen schweren Zeiten, die Suppenküche weiterbetrieben und vielen Kindern und Älteren die wichtigen Mahlzeiten angeboten.

Am Ende siegte das Virus über ihren Körper, aber ihre Einsatz und ihre Liebe für die ihr Anvertrauten wird unvergessen bleiben...